Das Gesundheitszentrum Sonnenblume steht als Überbegriff für das, was mir in meiner Arbeit wichtig ist:

 

*   Gesundheit
verbinde ich nicht nur mit einem funktionstüchtigen Körper, so wie es heute noch oft in der symptombezogenen Sichtweise der klassischen Schulmedizin geschieht.
Körper, Seele und Geist bilden während unserer gesamten Lebenszeit eine Einheit. Dementsprechend steht jede der drei Ebenen in Verbindung zu den beiden anderen. Das zeigt sich deutlich bei den sogenannten psychosomatischen Erkrankungen (Psyche = Seele und Soma = Körper). Wird nur der Körper behandelt, bleibt das Problem auf der seelischen Ebene bestehen und wird sich früher oder später über das gleiche oder ein anderes Symptom körperlich erneut zeigen.
Ähnlich verhält es sich mit dem Bezug der geistigen Ebene zu Körper und Seele. Die Geistebene beinhaltet alle Informationen, die für das Leben gebraucht werden, gewissermaßen den ganzen Lebensplan. Weichen wir zu weit von diesem Plan ab, wird eine Korrektur von Seiten der geistigen Ebene not-wendig: Wir erleben seelische und / oder körperliche Beschwerden.
Fragen wir hier nun „Wozu dient mir diese Erfahrung?“ und richten wir unser Leben eigenverantwortlich auf Gesundheit aus, wird schließlich Heilung im ganzheitlichen Sinn möglich.

Wahre Gesundheit ergibt sich aus dem Zusammenwirken aller drei Ebenen – Körper, Seele und Geist. Deshalb ist es mein Anliegen, Sie mit meiner Arbeit auf dem Weg zur Harmonie dieser Dreiheit zu begleiten und zu unterstützen.

*    Zentrum …
bedeutet für mich, die verschiedenen Methoden meiner Arbeit dafür einzusetzen, Ihnen die Möglichkeiten und Wege bewusst zumachen, die Sie wieder zu Ihrer eigenen Mitte finden lassen.
Sicherlich gehört es zum Leben, Polaritäten und Gegensätze zu erfahren. Wie würden wir Gesundheit erkennen können ohne die Erfahrung von Krankheit?
Manchmal genügt schon eine Erkältung, die uns auf der körperlichen Ebene zeigt, dass wir „von etwas die Nase voll haben“, vielleicht in letzter Zeit „zu viel des Guten“ getan haben. Endlich gönnen wir uns die längst überfällige Ruhe, schrauben das Arbeitspensum zurück, wenden einige Heilmittel an, um wieder „in unsere Mitte“ zu kommen.

In unserer Mitte sind wir stabil – ähnlich einem aufrecht gewachsenen Baum, der flexibel, aber nicht starr, sein Lebensabenteuer be-stehen kann.

*    Sonnenblume …
enthält die Wortteile Sonne und Blume.
Die Sonne, unser Zentralgestirn, spendet Licht und Wärme, die alle Lebewesen auf der Erde brauchen. Sie bestimmt mit ihrem Lauf alle Lebensrhythmen.
Die Blume wächst, blüht und trägt Früchte gemäß dem Lauf der Sonne. Sie lehrt uns, dass alles seine Zeit hat, dass keine Frucht vor der Blüte erzwungen werden kann und jede Entwicklungsphase in ausgewogenem Verhältnis zu den anderen stehen muss.
Und schließlich gibt die Sonnenblume das beste Beispiel für das afrikanische Sprichwort:

“Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.“

 

 

Aus Zeiten von Krankheit, Traurigkeit und Schmerz wieder zur Lebensfreude und zur eigenen Mitte zu finden – das ist es, was ich mit meiner Tätigkeit im Gesundheitszentrum Sonnenblume mit Ihnen gemeinsam für Ihre Gesundheit erreichen möchte.